Blogtober,  Geburt,  Gefühle

6. Blogtober – Mein Körper tut genau das Richtige

Ein wunderbarer Gastbeitrag von Corinna Nordhausen!

Mein Körper tut genau das Richtige ❤️

Ich habe lange Zeit als Kinderkrankenschwester in einem Kinderhospiz gearbeitet. In dieser Blase hatte gefühlt jedes zweite Kind einen genetischen oder eine geburtsbedingte „Schädigung“

Da liegt es doch nahe, Angst vor der eigenen Schwangerschaft und Geburt zu bekommen.
Es liegt nahe, dieser Angst mit Kontrolle zu begegnen.
Gibt es doch zahlreiche Untersuchungen, die scheinbar Sicherheit schenken können.

Aber ich wollte das alles nicht.

Ich wollte meine Schwangerschaft und Geburt angstfrei erleben können. Mich darauf einlassen und im Vertrauen leben.

Nicht im rosaroten Vertrauen, dass alles gut wird.
Im Vertrauen, dass mein Körper und mein Baby genau wissen, was sie da tun.

Nicht in Verdrängung vor dem was sein kann, sondern in ganz klarem Bewusstsein darüber was ich möchte und was nicht. 

Ich möchte nicht dieses Risiko tragen, das Leben meines Kindes durch Eingriffe in meinen Körper zu gefährden. 
Ich möchte keine schlaflosen Nächte im Bangen darum, ob mein Baby gesund ist. 
Ich möchte keines dieser Testergebnisse, die mich zu einer Entscheidung drängen und am Ende doch falsch positiv waren.

Das absolute Grauen, sich für einen SS Abbruch zu entscheiden, weil das Kind krank ist um dann nach dem Abbruch festzustellen, dass es gesund war! 

Kein einziger dieser zahlreichen pränatalen Tests kann eine 100%ige Sicherheit darüber geben, dass das ungeborene Kind erkrankt oder gesund ist.

Ich weiß, wie sehr ein Ungeborenes schon im Mutterleib von meinen Emotionen beeinflusst ist.

Ich habe mich entschieden glücklich zu sein und meine Schwangerschaft und die kommende Geburt zu genießen. 

Über Corinna Nordhausen:

Ich bin Mama von drei wunderbaren Kindern und lebe mit meiner Partnerin in Bielefeld. Zur Zeit dürfen wir, gemeinsam in Elternzeit, ein aufregendes Familienleben gestalten und bauen uns parallel dazu ein online Business auf. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt mit dem Tabuthema Tod zu brechen und ihn wieder da hinzurücken, wo er hingehört. In die Mitte der Gesellschaft. Im Herbst 2020 starten wir mit einem online Kongress für Menschen, die im beruflichen Kontext, Sterbende und ihre Angehörigen begleiten. Anschließend wird es Fort- und Weiterbildungsangebote dazu geben. 

Falls Du mehr dazu wissen möchtest:
Du findest mich auf Instagram – hommageansleben – und bald auch mit unserem neuen Podcast und auf Facebook.

(Foto von Corinna Nordhausen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.